Was tun, wenn das WLAN nicht ankommt? – IT-Dienstleister netzorange im Interview

Es ist jener Schritt, der das Arbeiten in Büros oft erst ermöglicht: die Einrichtung des Internets. Wer heutzutage die volle Bandbreite von Kabel oder VDSL ausschöpfen möchte, sollte zwar LAN-Kabel nutzen. Für Planer und Einrichter, in deren Büros dies nicht gewünscht oder möglich ist, gibt AVB Büroeinrichtungen heute aber ein paar Tipps zur Einrichtung von WLAN weiter. Wie man dabei typische Fehler ausschalten kann und mehr, fragen wir im Interview bei IT-Systemadmin Alex Händel vom IT-Dienstleister netzorange nach!

Stellplatz für WLAN Router im Büro (c) 2016 avb-gmbh.de

Der Router sollte mittig zu den Endgeräten und in erhöhter Position stehen

Dringlichste Wünsche der Moderne ohne WLAN unerfüllt

Geschäftspartner mit eigenem Laptop zu Besuch fragen danach, studentische Aushilfen folgen damit in der Mittagspause auf ihrem Smartphone ihrem Seminarplan. Ein funktionierendes WLAN (Wireless Local Area Network) erfüllt dringlichste Wünsche der Moderne, manchmal ist es gar Grundvoraussetzung für das Arbeiten im Büro.

Ein paar grundsätzliche Dinge zur WLAN-Einrichtung weiß der Laie natürlich: Ihr Router sollte dort stehen, wo sein Einsatz Ihrem Geschäft am meisten dient (etwa dem Konferenzraum), und ein zentraler Platz in Position zu allen Empfängergeräten ist von Vorteil.

Doch was, wenn die Signale partout nicht vom Sender (Router) zum Empfänger gelangen? Wir haben den Profi gefragt: Alex Händel vom IT-Dienstleister netzorange gibt im Interview dienliche Hinweise.

WLAN im Büro – Interview mit Alex Händel von netzorange

Alex Haendel (c) 2016 netzorange.de

IT-Systemadministrator Alex Händel von netzorange IT-Dienstleistungen

Herr Händel, Sie richten als IT-ler regelmäßig WLAN-Netze bei Ihren Kunden ein. Wo steht der Router Ihres WLAN-Netzes bei netzorange?

Zunächst sei erwähnt, dass netzorange mit LAN-Technologie arbeitet. Drahtloses Internet nutzen wir nur ergänzend. Unser Router steht auf dem Türrahmen in einer Einbuchtung zum Serverraum. Dort genießt er zwei Vorteile:

  1. steht der Router immerzu frei und ist belüftet, und
  2. gelangen die Signale auf Grund der erhöhten Position recht weit, und stören sich zum Beispiel nicht an den Brandschutztüren.

Je höher der Router steht, desto besser ist die Verbindung (siehe Foto oben, Anm.).

Lena Trceziok - AVB Büroeinrichtungen Düsseldorf

Lena Trceziok: Vertrieb/Beratung/Planung

Sie haben Fragen zu Ihrer Büroeinrichtung?
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@avb-gmbh.de – wir beraten Sie gerne!

0211 – 63 20 81

Wie sehr sollte man der vom Hersteller angegebenen Reichweite eines Geräts vertrauen?

Die Reichweite eines Routers wird in seiner Sendeleistung angegeben. Diese bezieht sich jedoch nur auf einen leeren Raum ohne Hindernisse. Der Schnitt der Räumlichkeiten bei netzorange ist zum Beispiel durch verschiedene Brandschutzeinrichtungen für WLAN nicht optimal.

Was kann man tun, wenn die Funkwellen nicht an jedem Arbeitsplatz ankommen?

Zunächst einmal nach möglichen weiteren Ursachen als die der bloßen Reichweite forschen. Eine liegt im eher technischen Bereich:

Router sollten, sofern der sie liefernde Provider diese Einstellung nicht schon vorgenommen hat, in den Verschlüsselungsstandard WPA2 gesetzt werden. Wenn es allerdings im selben Netzwerk Geräte gibt, die WPA2 nicht zulassen, bewegt sich Ihr WLAN wie ein Ferrari auf einem Schotterweg.

Vorausgesetzt, beim Endgerät stimmen dann alle Hardware-Einstellungen, und etwaige Antennen sind korrekt ausgerichtet, können auch die folgenden Dinge hemmend wirken:

  • Funkgeräte wie die Bluetooth-Lautsprecher Ihres PCs oder die Kaffeemaschine auf dem Beistelltisch befinden sich zwischen Endgerät und Router
  • der Sender steht auf dem Fußboden oder in einem Schrank eingeschlossen
  • das Signal muss sich durch dichte Raumtrenner wie Aktenschränke oder Mauern kämpfen

Für alle Szenarien liegen Lösungen auf der Hand. Wenn wir den Router bei einem Kunden, so wie in unserem Büro, nicht auf einen Türrahmen stellen können, schrauben wir ihn an die Wand. Als Raumtrenner fungieren innerhalb der WLAN-Routen schubladenlose Regale besser als Schränke.

Manchmal genügt es allerdings auch schon, die Gegenstelle (z.B. ein Laptop, Anm.) etwas zu drehen, damit die Wellen ankommen.

Büromöbel für WLAN

Regale ohne Rückwand (oben, aus dem Schrankprogramm „grand slam“) sind geeignete Raumtrenner in WLAN-Areas

Welche Möglichkeiten gibt es noch, sollten die genannten Fehlerquellen nicht behoben werden können?

Wenn es gar nicht anders geht, in sehr großen Bürogebäuden, stehen vier Alternativen offen. Diese haben Vor- und Nachteile. Einzeln vorgestellt sind diese:

Vorteile Nachteile
WLAN-Repeater -erhöhte Reichweite

-Kompatiblität mit den meisten Routermodellen

-ein Repeater kann durch andere seiner „Kollegen“ erheblich gestört werden
Mehrere Router -idealer Empfang, aber… -hoher Aufwand bei der Einrichtung (Kabelführung durch Wände)
DLAN -Datenübertragung durch die Stromleitung -relativ hohe Einrichtungskosten
Mobile Surfsticks -unabhängiges Arbeiten, auch im Home Office möglich -eventuell zu geringes, da begrenztes Datenvolumen

WLAN-freundliche Raumtrenner von AVB Büroeinrichtungen

Wenn Sie noch nach geeignetem Mobiliar zur Raumtrennung suchen, zum Beispiel für ein Großraumbüro, nehmen Sie gerne Kontakt mit AVB Büroeinrichtungen auf. Suchen Sie gemeinsam mit uns Ihre Büromöbel aus.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.